Jahreshauptversammlung

Zur Jahreshauptversammlung am 15. Januar konnte der Abteilungskommandant, Thomas Dantes, den Kommandanten der Gesamtfeuerwehr Ettlingen Martin Knaus, Ortsvorsteherin Elisabeth Führinger, Kreis,- Stadt,- Ortschaftsrat und Vertreter der Polizei Ettlingen, Polizeihauptkommissar Jürgen Maisch, den stellvertretenden Stadtjugendwart Tobias Bronner, das Ehrenmitglied Emil Koch, die Kameraden und Kameradinnen der Einsatzabteilung sowie die Alters- und Reservemannschaft begrüßen.

Zu Beginn der Sitzung wurde der verstorbenen Kameraden gedacht.

In seinem Bericht sprach der Abteilungskommandant von einem äußerst turbulenten Jahr mit 58 Einsätzen.

Wie schon in den letzten Jahren, wurde auch 2015 die ganze Bandbreite der Einsatzbereiche wie den klassischen Brandeinsatz, die technische Hilfe und auch sonstige Einsätze wie zum Beispiel den obligatorischen Absperrdienst beim Martinsumzug in Ettlingenweier abgedeckt. Erfreulicherweise blieb die Wehr ansonsten von Großeinsätzen verschont.

Zum Glück wurde im abgelaufenen Jahr kein Kamerad oder Kameradin der Wehr verletzt und Herr Dantes brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass dies auch in Zukunft so bleiben wird.

Die Zusammenarbeit mit den Ettlinger Kameraden und Kameradinnen hinsichtlich der Tagesverfügbarkeit funktionierte auch im letzten Jahr sehr gut und erfüllt auch zukünftig eine wichtige und wesentliche Funktion im städtischen Betrieb.

Wie der Abteilungskommandant weiter ausführte, waren die regelmäßig durchgeführten Altpapiersammlungen dank der fleißigen Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger sowie diverser Unternehmen sehr erfolgreich und die Abteilung konnte aufgrund dessen 2015 stolze 100 Tonnen altes Papier einsammeln.

Er bedankte sich recht herzlich bei Timo Müller, welcher die Altpapiersammlungen auch letztes Jahr sehr gut organisierte. Des Weiteren erinnerte er an den interessanten wie auch sehr aufregenden Ausflug nach Amsterdam.
Er bedankte sich bei den Kameraden und Kameradinnen der Einsatzabteilung, der Jugend- und der Altersmannschaft, speziell beim Jugendwart Rolf Görig sowie dessen Stellvertretern Uwe Kyre und Sebastian Müller, beim Kassier Dietmar Frosch-Bollin, bei der Schriftführerin Alexandra Maisch und nicht zuletzt bei seinen Stellvertretern Stephan Koch und Timo Müller für die gute Arbeit und die jederzeit verlässliche Unterstützung. In Vertretung des Jugendwarts berichtete Sebastian Müller von den 21 Übungen, welche mit hoher Beteiligung stattfanden.

Die 12-köpfige Jugendmannschaft besteht derzeit aus 9 Jungen und 3 Mädchen.

Auch letztes Jahr standen verschiedene Unternehmungen, wie zum Beispiel der Gesamtjahresausflug der Jugendfeuerwehr Ettlingen, das Kreiszeltlager des Landkreises Karlsruhe, die Jugendabschlussübung in Schluttenbach, das Schlauchbootfahren auf dem Buchtzigsee oder den mit viel Vorfreude erwarteten Berufsfeuerwehrtag auf dem abwechslungsreichen Übungsplan.

Auch beim Dorffest in Ettlingenweier und beim Marktfest in Ettlingen waren die Jugendlichen mit einem Info- und Spielestand sehr aktiv. Darüber hinaus halfen die Jungkameraden und Jungkameradinnen der Einsatzabteilung fleißig beim Altpapier sammeln und beim Hydranten prüfen.

Nach den Ausführungen von Obmann Siegfried Heck traf sich die 6 Mann starke Altersmannschaft regelmäßig. Außerdem haben sie ihre aktiven Kameraden auch im letzten Jahr in vielfältiger Weise unterstützt und unter anderem auch die Bewirtung der Einsatzkräfte im Rahmen einer Übung des Löschverbandes Tal übernommen.

Aus dem Bericht des Kassiers Dietmar Bollin, ergab sich eine positive Haushaltsführung. Von der Prüferin Anja Brunner wurde eine einwandfreie Kassenführung festgestellt. Danach wurde der Kassier einstimmig entlastet. Die Mitglieder der Verwaltung wurden auf Antrag der Ortsvorsteherin einstimmig entlastet.

Herr Knaus, Frau Führinger, Herr Maisch und Herr Bronner brachten ihre Verbundenheit zum Ausdruck und dankten in ihren Grußworten für den geleisteten Dienst der Mannschaft, welcher auch in 2015 mit großem Engagement erbracht wurde und lobten den hohen Ausbildungsstand. Besonders die stets andauernde Bereitschaft, zu jeder Tages- und Nachtzeit uneigennützig ihren ehrenamtlichen Dienst zu leisten, wurde von den Gästen besonders positiv herausgestellt.

Im Anschluss wurden vom Kommandanten Martin Knaus im Namen des Oberbürgermeisters folgende Kameradinnen und Kameraden befördert beziehungsweise geehrt: Rolf Görig (in Abwesenheit) zum Hauptlöschmeister, Markus Heck zum Hauptfeuerwehrmann, Anja Brunner zur Hauptfeuerwehrfrau, Alexandra Maisch zur Oberfeuerwehrfrau

Der Kamerad Siegfried Heck wurde in die Altersabteilung übernommen. Herr Knaus und Herr Dantes bedankten sich für seine langjährige Treue und lobten seinen unermüdlichen Dienst für die Abteilung. Dafür wurde Herr Heck mit einer Urkunde geehrt und bekam von „seiner“ Wehr eine persönliche Anerkennung in Form eines Präsentes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*